Aufbau von 3D-Modellen in Blender

Letzte Änderung:

von

Der Aufbau von 3D-Modellen in Blender folgt einer gewissen Logik. Die Modelle sind in verschiedene Unterobjekte aufgeteilt.

Mesh Objekte Mesh

Ein Mesh Objekt erkennt man im Blender Outliner an dem orangen Dreieck. Das Mesh (Gitter) ist die Hülle des Objekts.

Das Mesh besteht aus Polygone, welche wiederum aus verschiedenen Elementen vestehen:

  • Face, Faces (Flächen)
  • Edge, Edges (Kanten)
  • Vertex, Vertices (Punkten)
Aufbau von 3D-Modellen

Es werden in Blender verschiedene Arten von Faces unterschieden.

  • Tri, Tris (Faces mit 3 Edges)
  • Quad, Quads (Faces mit 4 Edges)
  • N-Gon, N-Gons (Faces mit n Edges „Vieleck“)

Aufbau von 3D-Modellen – Low Poly vs. High Poly

Low Poly Modelle bestehen aus vergleichsweise wenigen Polygonen in Bezug auf ihre Größe, während High Poly Modelle vergleichsweise viel Mesh beinhalten, wodurch sie hochauflösender sind, weichere Übergänge erlauben, jedoch auch mehr Rechenleistung erfordern.

Topology

Der Aufbau vom Mesh nennt sich Topology (Topologie). In Blender ist es fast immer vorteilhaft ein Mesh zu haben, welches nur aus Quads besteht. Denn Dies begünstigt die Bearbeitung durch Nutzung von Edge-Loops, Loopcuts etc. Außerdem beeinflusst eine gute Topologie auch das Render Ergebnis positiv. Schlussendlich ist eine gute Topologie unerlässlich falls man vorhat seine Modelle zu animieren.

Schlagwörter

Ähnliche Beiträge

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

achtzehn − 2 =

Inhaltsverzeichnis